Restaurator im Handwerk. Was bedeutet das eigentlich?

Stellungnahme zum Tätigkeitsbereich des Restaurators im Tischlerhandwerk


Restaurierung von Möbeln ist ein Kompromiss, denn als Restaurator im Tischlerhandwerk schlummern zwei Seelen in mir:

 

Der "Tischler", als Meister meines Gewerkes.

 

Hier betrachte ich das Möbelstück rein technologisch und stelle den derzeitigen Zustand und dessen Erhaltungsfähigkeit nach dem aktuellen Stand der Technik fest.

 

Der "Denkmalpfleger“.

 

Hier bringe ich mein Interesse an der Geschichte des Möbelstücks mit ein. Nur Informationen machen ein Objekt interessant und erhaltungswürdig.

 

Diese Informationen enthalten die persönliche Geschichte, die ein Möbel in seinem langen Leben erfahren hat und werden in Form von Bearbeitungsspuren, den typischen Merkmalen jeder Epoche, sowie Altersspuren in Form von zum Beispiel Kratzern, Abnutzungen oder fehlenden Teilen sichtbar.

 


Authentizität - der wahre Wert

Nun heißt es, sich mit diesen charakteristischen Merkmalen und Geschichtsspuren, welche die Authentizität eines Möbels ausmachen, auseinander zu setzten. Authentizität ist die Wiederspiegelung der wahren Geschichte und das höchste Gut aus denkmalpflegerischer Sichtweise. Im täglichen Leben spielen jedoch auch die spätere Nutzung und die Interessen des Eigentümers oder Nutzers eine Rolle.

Es erfordert einen sensiblen Umgang mit dem Nutzer und die verständliche Offenlegung der historischen Werte, um bei diesem ein Erhaltungsbestreben zu wecken, was nicht nur auf monetären Werten, sondern auch auf dem Interesse an der Geschichte beruht.

Schnell ist eine Oberfläche abgeschliffen, ein kaputtes Bein ersetzt und ein Möbel erschaffen, welches im neuen Glanz erstrahlt, doch die geschichtliche Botschaft des Möbels ist dann unwiederbringlich verloren. Nur wenn der Nutzer diese verborgenen Werte seines Möbels in Erfahrung bringen kann und diese versteht, kann er ein geschichtliches Interesse entwickeln und mein Anliegen als Denkmalpfleger nachvollziehen.

 


Es geht um Würde, nicht um Glanz

Wissen öffnet Augen und lässt Dinge sehen, die vormals übersehen wurden.

Letztlich ist das, was eine gelungene Restaurierung ausmacht, nicht das Möbelstück, welches im neuen Glanz erstrahlt, sondern ein Möbel, das in Würde altern darf und dessen Erscheinung von dem sensiblen Umgang mit der Originalsubstanz und einer verantwortungsvollen Auswahl der handwerklichen Maßnahmen geprägt wird.

 

All dies geht einher mit dem Grundsatz der Reversibilität und einer aussagekräftigen Dokumentation, welche den Werdegang eines Möbelstücks für die Zukunft festhält, damit auch noch kommende Generationen die Werke der alten Meister erfassen können.

Es ist eine verantwortungsvolle Aufgabe und ich bin stolz diese als Restaurator im Tischlerhandwerk aufzunehmen zu dürfen.

 

Dennis Sielenkemper

Ab Oktober 2017 begebe ich mich in die Elternzeit. Daher kann ich derzeit keine weiteren Restaurierungsaufträge annehmen.

Vielen Dank für ihr Verständnis!

 

Kontakt Restaurator

 

 

 

 

Fachgruppe der Restauratoren e.V.