Restaurierungskosten

Eine Restaurierung muss nicht immer teuer sein!

An vielen Möbelstücken, die über Jahre ihr Dasein in feuchten Kellern, auf staubigen Dachböden oder unter Planen in der Garage fristen mussten, ist der Zahn der Zeit nicht spurlos vorbei gegangen. Nichts ist mehr zu sehen vom einstigen Glanz, schönen Holzmaserungen und tiefen Farben. Doch lassen Sie sich nicht vom ersten Eindruck täuschen!

In vielen Fällen genügt schon eine gründliche aber schonende Reinigung, um dem grauen, staubigen Etwas wieder Leben einzuhauchen.

Geben Sie Ihrem Möbel eine zweite Chance

Möbelstücke über die man etwas mehr weiß und mit denen vielleicht sogar persönliche Erinnerungen verknüpft werden können, haben es oft leichter dem Sperrmüll zu entgehen.

Nicht jedes Möbel ist ein Kunstwerk oder besitzt einen hohen Geldwert, doch sind sie ein Stück Geschichte - unserer Großeltern, unserer Urgroßeltern, gar unserer Kultur.

Entdecken Sie diese Geschichte! Sie liegt häufig nur unter einer Staubschicht und wartet gerdezu darauf, entdeckt zu werden.

Gerne bin ich Ihnen dabei behilflich, Ihr Möbel wieder herzurichten und es lieben zu lernen!

Respekt vor der Geschichte

Der Charme, welcher von einem alten Möbelstück ausgeht und die Aura die es umgibt, kommt nicht von Ungefähr. Die Spuren des Schaffens, die Spuren der Nutzung und die Spuren der Umwelt verleihen jedem Möbelstück seinen eigenen Charakter. Bei einer Restaurierung sollte es nun nicht darum gehen, dem Möbel diesen Charakter zu nehmen. Die Geschichte gehört zu dem Möbel, so wie das Möbel zur Geschichte. Eine Schleifmaschine und ein Topf weiße Farbe sind hier nun wirklich nicht die richtigen Werkzeuge, mit denen ein noch handwerklich gefertigtes Möbel in Berührung kommen sollte.

Weniger ist Mehr

Das Ziel einer Restaurierung sollte es sein, dem Möbelstück den Weg zu bereiten, um weitere Jahrzehnte zu überstehen und dessen Authentizität zu erhalten. Das bedeutet, ein Möbel in Würde altern zu lassen und mögliche Geschichtsspuren zu bewahren. Gleichermaßen bedeutet es aber auch, das Möbelstück zu einem ästhetischen Gesamtbild zurück zu führen.

Jedes Möbel ist ein Einzelfall

Es muss nicht immer eine umfangreiche Komplettrestaurierung sein, um ein Möbel zu erhalten und wieder nutzbar zu machen.

Im unteren Beispiel sehen Sie einen kleinen Beistelltisch aus Eichenholz, welcher einst von einem Blumentisch in der guten Stube zur Werkzeugablage im Keller umfunktioniert worden ist.

Der erste Eindruck versprach nichts Gutes, doch mit nur wenig Material und Zeitaufwand wurde diesem Tischlein wieder Leben eingehaucht.

Das erste Foto zeigt den Beistelltisch im Fundzustand unter einer dicken Staubschicht.

Nach dem der Staub entfernt wurde, kann schon die Eichenmaserung erahnt werden.

Auf dem dritten Foto wurde lediglich der vorhandene Öl-Harz Lack mit einer Mischung aus Essig, Testbenzin und Leinölfirnis aufgefrischt.

Das Ergebnis ist zufriedenstellen und die Restaurierungskosten minimal.
Im weiteren Verlauf könnten noch die Randleisten nachgefertigt werden, welche leider verloren gegangen sind. Dies ist jedoch kein Muss, da es dem fortwährenden Erhalt dieses Tischchens nicht im Wege steht und die Nutzung sowie die Optik dadurch nicht beeinträchtigt werden.

 

Weitere Informationen finden Sie auf www.restaurator.nrw!

 

 

Ab Oktober 2017 begebe ich mich in die Elternzeit. Daher kann ich derzeit keine weiteren Restaurierungsaufträge annehmen.

Vielen Dank für ihr Verständnis!

 

Kontakt Restaurator

 

 

 

 

Fachgruppe der Restauratoren e.V.